7/18

„The attack of the jellyfish“.

Exif_JPEG_PICTURE

Installation im Rahmen von „Sci-Fi Dreamspace – The attack of the jellyfish“ während DAS FEST / TREFFEN TOTAL 2018 auf dem Schiff „Schute (Veringskanal/Hamburg).

TREFFEN TOTAL
25. Juni – 22. Juli 2018
Auf K3 | Tanzplan Hamburg und im öffentlichen Raum.
Sich anders als sonst durch die Straßen bewegen, Sehenswürdigkeiten und Rituale erfinden, sich ausbreiten und Orte choreografieren, Blickwinkel umdeuten und Fotomotiv werden.

PB01_Treffen Total_Anja WinterhalterTREFFEN TOTAL 2018 ist eine einzigartige kollaborative Reisegruppe: 25 Hamburger und internationale Künstler*innen aus den Bereichen Tanz, Performance, Musik und Theater, die bereits beim TREFFEN TOTAL 2016 zusammengetroffen sind, gestalten einen vierwöchigen Arbeitsprozess als Kunstwerk. Dabei befragt TREFFEN TOTAL 2018 diesmal Mechanismen und Bewegungen des Tourismus als künstlerische Strategie und lädt zu Begegnungen und Präsentationen auf K3 | Tanzplan Hamburg und im Stadtraum ein. Über vier Wochen entsteht so parallel eine Vielfalt künstlerischer Ansätze, Experimente, Dialoge und Formate.

→ Projektblog Treffen Total 2018

Eine Produktion von TREFFEN TOTAL in Koproduktion mit K3 | Tanzplan Hamburg. Gefördert durch den Elbkulturfonds Hamburg und die Hamburgische Kulturstiftung.

____________________________________________________________________________

9/17

Marsch!-51 -k

〉〉〉〉〉〉 HALLO, MARSCH! ________〉〉〉〉〉〉

Kollektive Walkingperformance für Mit-Läufer*innen und Schritt-Macher*innen.

HALLO, MARSCH! führt durch den Stadtraum Hammerbrooks, entlang einer Strecke, die sonst eher vom Autoverkehr dominiert wird, hin zu einem ungenutzten ehemaligen Industriestandort, dem Kraftwerk Bille. Der Marsch als Hallöchen dient gleichermaßen als Begrüßungszeremonie, Mittel zur temporären Rückeroberung des öffentlichen Raumes und der experimentellen Herstellung von temporären kollektiven Identitäten in der Bewegung. Zusammen mit mitgeführten Objekten und Musik wird der durchquerte Raum von den Performer*inne und den Teilnehmenden verändert und markiert. Die Ankunft mfasst einen Prozess der Verortung: Wie verhalten sich diese Räume zueinander und inwiefern lässt sich ihr Verhältnis durch die kollektive Bewegung verändern?

HALLO, MARSCH! ist das zweite künstlerische Forschungsprojekt von Liz Rech im Rahmen des künstlerisch-wissenschaftlichen Graduiertenkollegs Performing Citizenship. Als partizipative Performance wird das Projekt im Rahmen der Hallo Festspiele am 09.09.2017 als Walkingperformance vom Berliner Tor zum alten Kraftwerk Bille in Hammerbrook durchgeführt.

9.9.17 / 15h (Treffpunkt: Mittelstreifen Kreuzung Heidekampsweg Ecke Anckelmannsplatz)

K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg

Das Graduiertenkolleg wird gefördert durch die Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung Hamburg.

____________________________________________________________________________

4/16

175x234_marching-session (Ausschnitt header)

〉〉〉〉〉〉 MARCHING SESSION I – VI _____________ 〉〉〉〉〉〉

Interaktive (Lecture-) Performance für Mit-Läufer und Schritt-Macher.

Der Marsch als choreografisches Format ermöglichte es Gruppen immer schon sich in der Bewegung zu versammeln und nach außen hin kollektiv sichtbar zu werden. Aber inwieweit lässt sich der zwiespältige Charakter des Marsches auch künstlerisch nutzbar machen? Lässt sich das scheinbar outdatete Format für emanzipatorische Praxen hijacken? Kann man Marschieren als „Arbeit“ am Kollektiv verstehen? In der interaktiven Performance gibt Liz Rech einen Einblick in ihr Forschungssetup; darin wird die Aufführung als „Probe“ methodisch zur Wissensgenerierung innerhalb der künstlerischen Forschung genutzt.

KONZEPT & FORSCHUNG Liz Rech; KÜNSTLERISCHE MITARBEIT: Annika Scharm; OBJEKTE: Kathrin Affentranger; ILLUSTRATION & ANIMATION: Sebastian Rethermarch-03

Premiere: 24.4.2016 / 19h

P1 / kampnagel, K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg

Präsentation des ersten künstlerischen Teilprojektes im Rahmen der Projektwochen des Graduiertenkollegs “Performing Citizenship: Neue Artikulationen urbaner Bürgerschaft in der Metropole des 21. Jahrhunderts”, getragen von einer Kooperation zwischen der HafenCity Universität (HCU)/Bereich Kultur der Metropole, der Hochschule für Angewandte Wissenschaft (HAW)/Department Design und zwei forschungsorientierten außeruniversitären kulturellen Institutionen, dem Forschungstheater/FUNDUS THEATER und K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg.

→ Programmheft_ Marching Session I-VI

→ Marching Session I-VI auf Facebook

__________________________________________________________________________________

9/15

#13 SCHLAFSALON goes at.tension

attension2015-logo_webGFX_opt

Vom 3.-5. September 2015 war die Probeühne zu Gast auf der at.tension #6 / Flugplatz Lärz.

Gastgebende Traumfrauen:

Annika Scharm, Liz Rech

Weitere Schläfer_innen:

Justus Duhnkrack, Olivier Gobelet & Philip Rohé, Greta Granderath, Juliana Oliveira, Jonas Leifert, Heike Nöth.

Wir sind müde und lassen uns in der Nacht von Samstag auf Sonntag vom Kutta in den Schlaf schaukeln. Nachdem der SCHLAFSALON mit Künstler_innen des Hamburger Gängeviertels zuletzt bei der Kulturellen Landpartie im Wendland zu Gast war, betten wir uns und euch nun auf dem Kutta. Zwischen Bar, Bug und Bühne präsentieren wir künstlerische und wissenschaftliche Beiträge zum Thema Schlaf, Traumsequenzen aus „Little Nemo“, Gute-Nacht-Geschichten und erkunden, was es bedeutet sich im öffentlichen Raum in Morpheus Armen zu befinden. Zur Abenddämmerung führt euch eine Schlafwandelwanderung in das Land der Träume. Anschließend laden wir mit Betthupferl und Schlafanalyse zum gemeinsamen Übernachten auf dem Kutta – zu den Klängen von Olivier Gobelet & Philip Rohé. Bring your sleeping bags and mats, your nightmares and pyjamas!

__________________________________________________________________________________

12/13

FLUCHT - Salon

FLUCHT-Salon / Sonntagsalon #9 zum Thema FLUCHT

Performative Salon-Veranstaltung im Hamburger Gängeviertel. Am Sonntag den 8. Dezember laden wir zur Flucht aus dem Alltag. Akteure und Künstler aus verschiedenen Disziplinen sind eingeladen, sich dem Thema Flucht zu widmen. Mit einer gehörigen Portion Eskapismus und Frontex im Nacken flüchten wir gemeinsam durch die wilde europäische Union.
Gastgebende Salondamen: Annika Scharm, Verena Brakonier, Juliana Oliveira, Liz Rech
Mit: Vassilis Tsianos, Matti Mühlschlegel, Annika Scharm, Verena Brakonier, Liz Rech, Jonas Leifert, Juliana Oliveira, Flüchtlingen der Gruppe Lampedusa, … u.a. (Premiere 8.12 2013)

Flyer FLUCHT – Salon

__________________________________________________________________________________

5/13

Flyer Geldsalon

SOLL-Salon / Sonntagsalon #8 zum Thema GELD

Finnisage der Ausstellung „Brenne und sein dankbar“  im Hamburger Gängeviertel. Zusammenarbeit von Gregory Buettner,  Gretha Granderath, Liz Rech, Mercedes Tuccini, Matthias Mühlschlegel, Pro Phil u.a. (Premiere 26. 5. 2013)

__________________________________________________________________________________

2/12

:::HÖR*** __SALOON  / SONNTAGSSALON #6 zum Thema AUDIOKUNST –  performative Salon-Veranstaltung im Hamburger Gängeviertel. Zusammenarbeit von Gregory Buettner, Dani Brown, Gretha Granderath,  Knulp, Liz Rech, TinTin Patrone, Ursina Tossi, Mercedes Tuccini, Matthias Mühlschlegel, Anja Winterhalter u.a. (Premiere: 12.2.2012)

__________________________________________________________________________________

4/11

SONNTAGSSALON #5 zum Thema LICHT – performative Salon-Veranstaltung im Hamburger Gängeviertel. In Zusammenarbeit mit A. Horenburg, R. Wernecke, Rohat Abaci u.a (Premiere: 1.4.11)

Einladung Sonntagssalon #5 im Gängeviertel

[zur Wirkung von Licht auf den Menschen siehe auch: http://www.youtube.com/watch?v=OQSNhk5ICTI]

__________________________________________________________________________________

10/10

RAUM IM RAUM – performative Intervention im Rahmen der Inszenierung „Kontrakte des  Kaufmanns“ von N. Stehmann am Thalia Theater/Hamburg in Kooperation mit Künstlern aus  dem Gängeviertel (Premiere: 7.10.10)

__________________________________________________________________________________

8/10

SONNTAGSSALON #1 – performative Salon-Veranstaltung im Hamburger Gängeviertel. In  Zusammenarbeit mit M. Klapprodt, S. Keles, M. Weiss, Ö. Uludag (Premiere: 1.8.10)

__________________________________________________________________________________

4/10

UTOPISCHER GARTEN – Installation und performative Pflanzaktion anläßlich von „Komm in  die Zukunft“ im Hamburger Gängeviertel. In Zusammenarbeit mit M. Klapprodt  (Premiere: 10.4.10)

__________________________________________________________________________________

4/10

DU LÜGST! DELUXE – Performance im Hamburger Gängeviertel im Rahmen von „Du lügst“ / Thalia Theater Hamburg. Durchführung in Zusammenarbeit mit Sunna Keles, Franziska Henschel und Meike Klapprodt (Premiere: 1.4.2010)

Video – Trailer

>>> Projektbeschreibung „Du lügst! Deluxe.“

__________________________________________________________________________________

9/09

MOVING WALL(S) – Walking Performance in der Hamburger Innenstadt anläßlich der künstlerischen Besetzung des Hamburger Gängeviertels. In Zusammenarbeit mit S. Keles; Objektdesign: Felix Jung (Premiere: 3.9.09)

Video:

>>> Projektbeschreibung Moving Wall(s)

__________________________________________________________________________________

06/08 – 07/08

DRESSESD_TO_KILL  I-IV – Installation im Rahmen von PERFORMING CRIME – Archiv des Verbrechens (lunatiks produktionen) / Bremen. In Koproduktion mit der Hochschule für Künste Bremen, dem Zentrum für Performance Studies der Universität Bremen und dem  Jungen Theater Bremen. Fallrecherche: A. Strübe; Photografie: H. Gillerke  (Premiere: 10.7.08).

Flyer performing crime

>>> Projektbeschreibung dressed_to_kill

__________________________________________________________________________________

05/07

TAPE 1-4  – Installation & unsichtbares Theater auf dem Rathausmarkt Hamburg. In Zusammenarbeit mit M. Baierlein, A Köhler, A. Bötticher (Premiere: 26.5.07)

__________________________________________________________________________________

9/2006

FISH – Performance im Rahmen des LONG MARCH PROJECT / TEN FAREWELLS TO AVANTGARDE  auf Kampnagel / Hamburg. (Premiere: 23.9.2006)

Mehr zum 2002 von Lu Jie und Qiu Zhijie initiierten LONG MARCH PROJECT unter: http://www.longmarchproject.com/newspape/9-news/e-Avant-Garde.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: